Die UWG-Marktgemeinderätin Jessica Bader schafft es in ihrer Funktion als Kinder- und Jugendbeauftragte, Kinderaugen bei einem Schaufensterbummel in Mering zum Leuchten zu bringen.

Foto: Bettina Metz

Fünf Märchenszenen, dargestellt von Puppen, sind auf die Schaufenster einiger Geschäfte verteilt. Doch nicht nur die Kleinen erfreuen sich an dem zauberhaften Anblick: Geduldig erklären manche Eltern die Szene und fühlen sich in die eigene Kindheit zurückversetzt, als sie selbst ähnlich gestaltete Schaufenster in Städten wie München oder Augsburg bestaunt haben.

Der schöne Nebeneffekt ist, dass so die Familien auch dazu angeregt werden, im eigenen Ort ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen, worauf die Meringer Geschäftsleute hoffen. Als zusätzlichen Anreiz, möglichst alle teilnehmenden Läden aufzusuchen, kann man versteckte Buchstaben sammeln und an einem Gewinnspiel teilnehmen. Teilnahmekarten liegen in den Geschäften aus.


Auch die Friedberger Allgemeine berichtet über diese Aktion. Den ganzen Artikel finden Sie unter https://www.augsburger-allgemeine.de/

Fotos von Bettina Metz


0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.