Wie sieht es aus mit dem Dach von St. Margarita?

In ihrem Kommentar unter unserem Artikel “Retter in der Not” wies Ute Kulzinger auf den Zustand des Kindergarten-Daches von St. Margarita hin. Kurz gesagt lösen sich dort Fetzen des blauen Lacks, die dann in angrenzenden Gärten und auf dem Kindergartengelände landen. Nicht nur ein Ärgernis für die Anwohner, sondern auch eine Gefahr für die Umwelt, insbesondere das Trinkwasser! Auch der Regen spült die Teilchen weg und sie gelangen über die Dachrinne in den Wasserkreislauf.

Luftaufnahme vom Kindergartendach.

Was ist da los und wer kümmert sich um das Dach?

Nach Ansicht unserer Experten für Bau sagt die “Ferndiagnose”: diese Lack-Beschichtung wurde fehlerhaft aufgebracht! Leider ist die Gewährleistungsfrist schon vorbei. Der Funktionalität des Daches tut der fehlende Lack keinen Abbruch. Hauptproblem sind die fliegenden Lackstücke. Offenbar schoben Marktgemeinde und Kirchengemeinde die Verantwortlichkeit längere Zeit hin und her. Bürgermeister Florian Mayer bemühte sich in der Vergangenheit bereits um eine Säuberungsaktion. Zuletzt wurde das Dach 2017 abgekehrt. Langfristig wirkt dies aber leider nicht. Die blauen Teilchen fliegen weiterhin vom Dach in die Gärten.

Was wird getan?

Unsere Redaktion trat in Kontakt mit der Anwohnerschaft. Schlussendlich brachte unser MGR Thomas Schiele eine Anfrage im Bauausschuss ein. Bürgermeister Mayer lässt die Möglichkeit einer Hochdruckreinigung prüfen. Für das Frühjahr 2021 ist nun von Seiten des Marktbauamts eine erneute Reinigungsaktion durch eine entsprechende Firma geplant. Als Alternative sieht der Bürgermeister nur eine Dachsanierung. Da die Funktionalität des Daches nicht beeinträchtigt ist, sehen wir keinen akuten Bedarf zur Dachsanierung. Auch das Marktbauamt hält diese für unverhältnismäßig. Vielleicht gibt es noch weitere Alternativen, wie beispielsweise die Überspannung des Daches mit engmaschigem Netz, um die Lackteilchen aufzufangen?

Wir bleiben am Thema dran und bedanken uns bei Frau Kulzinger für den wichtigen Hinweis auf örtliche Missstände!

Fühlen auch Sie sich gerne frei, sich mit Ihren Anliegen an uns zu wenden!


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar placeholder

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.